Was ist ein Schütz?

Das Schütz ist ein elektrisch betätigter Schalter, welcher zum Trennen von unterschiedlichen Spannungen und zum Ein/ Ausschalten von großen Lasten verwendet werden kann.

Wenn ein Schütz eingeschaltet wird werden die Kontakte geschlossen, die Leistung kann also von der Zuleitung z.B. zum Motor oder ähnlichem Verbraucher gelangen.
Wird das Schütz ausgeschaltet wird der Kontakt getrennt, das Gerät entsprechend nicht mehr mit Spannung versorgt.
Um ein Schütz einzuschalten wird eine Spannung an die Kontakte A1 + A2 angelegt um eine Spule zu bestromen, diese zieht einen Anker an und schließt die Kontakte.

Die sogenannte Steuerspannung kann von 24V DC (Gleichspannung) bis zu 400V AC (Wechselspannung) je nach Bauart vertreten sein.

Es gibt Leistungsschütze und Hilfsschütz. Die unterscheiden sich dadurch, das Leistungschütze große Leistungen schalten können, während Hilfsschütze nur für kleine Leistungen zur Verfügung stehen. Unterscheiden tun sie sich also durch die Ausführung ihrer Kontaktbelastbarkeit. Hilfschütze werden daher auch sehr haufig nur für Steuerung eingesetzt in denen nur kleine Leistungen oder Spannungen geschaltet werden müssen.

Leistungskontakte sind an der Bezeichnung 1,2; 3,4; 5,6 zu erkennen. – entspricht Schließerkontakte in Lastausführung.
Leistungskontakte mit Öffnerkontakte sind sehr selten, werden aber z.B.für Gruppenschaltung in Lichtbändern auch schon mal eingesetzt.
Hilfskontakte sind an den Bezeichnungen 13,14; 23,24; 33,34 zu erkennen. – entspreicht Schließerkontake in Hilfssausführung.
Hilfskontakte sind an den Bezeichnungen 11,12; 21,22; 31,32, zu erkennen. – entspricht Öffnerkontakte in Hilfsausführung.
 Schütz LastkontakteSchütz Hilfskontakte
Grundsätzlich sind die Zahlen mit 2 Ziffern als Hilfkontakte zu erkennen.