Installationszonen bei Leitungsverlegung

Welche Installationszonen gelten bei der Verlegung von Leitungen in Wänden und Decken?

Bei der Verlegung von Leitungen müssen Installationszonen eingehalten werden.

So kann z.B. auch später bei der Montage von Bildern oder Möbelstücken hergeleitet werden, wo die Leitungen verlegt sind.
Auch wenn man sich nicht nur auf die Zonen verlassen sollte, sind sie doch eine große Hilfe für die Erstprüfung.

Dennoch gilt grundsätzlich – Vorsicht beim Bohren, Spannung freischalten, ggfs. einen Fachmann zu Rate ziehen.
Bei freigeschaltetet Leitung hat man die Möglichkeit an der Stelle des Bohrlochs mit einem isolierten Schraubendreher vorsichtig vorzubohren! Durch leichtes Drehen im Putz stößt man entweder auf festes Mauerwerk, oder auf eine weiche Mantel, ggfs. Stegleitung.

Was gibt es bei der Verlegung von Leitungen zu beachten?

Einige Grundmerkmale:

Auf gleicher Höhe wie Schalter und Steckdosen dürfen Leitungen senkrecht, wie waagerecht verlegt werden.
Das ist bei Schaltern meist auf ca. 1,10m Installationshöhe.
Bei Steckdosen, Telefondosen, Daten,-TV Dosen ist der Abstand meist 30cm ab OKFF. -Oberkante Fertigfußboden.

Von der Decke nach unten gemessen hat man eine Wandbreite von 30cm in der Höhe zur Verlegung von Leitungen.
Vom Fußboden nach oben gemessen hat man eine Wandbreite von ebenfalls 30cm in der Höhe zur Verfügung.

In Decken, z.B. für Leuchtenzuleitungen gibt es keine genormten Aussagen. Der Regelfall sind aber die Verlegung im jeweils 90° Winkel zur nächsten Wand-> welchtes in der Regel auch der kürzeste Weg ist.

Mit dem folgenden Bild lassen sich die Zonen teilw. erklären:

leitungsverlegung

Grundsätzlich werden Leitungen nur waagerecht oder senkrecht verlegt.
Diagonal gibt es nicht!
Eine Ausnahme sind Decken. Für Decken gibt es keine genormten Verlegewege für Leitungen.
Das trifft speziell auf Neubauten zu, wo z.B. in die Bewährung vor dem Gießen der Decke die Leitungen in Rohren verlegt werden.

Der Abstand in dem Leitungen von der Wand verlegt werden sollte 30cm nicht überschreiten.
Die Leitungen werden wenn möglich senkrecht oder waagerecht über oder neben Schaltgerätekombinationen oder Steckdosen verlegt.

Hier sieht man :
oben – max. 30cm unterhalb der Decke.
jew. Verlegung senkrecht oder waagerecht der Steckdosen.
Deckenleitung 90° zur Wand. ( am sinnvollsten )

Bei einer fachgerechten Installation kann ich mich schoneinmal grob danach richten, das ich senkrecht oder waagerecht an Schalt- oder Steckgeräten mit einer Leitung rechnen muss.