Fehlerstromschutzschalter

alter Schutzschalter
geöffneter alte Schutzschalter

Die Funktion eines Fehlerstromschutzschalters ist eigentlich ganz einfach.
Das Gerät vergleicht den Strom der in die elektrische Anlage einfließt mit dem Strom der aus der Anlage rausfließt, also über den Neutralleiter z.B. Die Phasen und der Neutralleiter werden durch einen Summenstromwandler geführt. So lange sich die Magnetfelder aufheben ist alles in Ordnung. Fließt ein Strom bspw. über die Erde ab sind die Magnetfelder unterschiedlich und das Schaltschloss löst aus, trennt die Verbindung.

Der Schutzschalter wird oft auf RCD (Residual Current Protective Device) genannt.
-> Fehlerstromschutzschalter im deutschen übersetzt.
Die Abkürzung FI ist sehr geläufig und bedeutet das gleiche.

Hier habe ich mal einen alten FI fotografiert, da sie nicht mehr allzu häufig vorkommen !
Achtet mal auf die Fehlerstromauslösung….!

Hier zu sehen ist sehr schön die dicke Spule.

alter geöffneter Fehlerstromschutzschalter

FI

alter geschlossener Fehlerstromschutzschalter